Header

E-Learning an Hochschulen

04.12.2019

E-Learning leistet bereits jetzt einen bedeutenden Beitrag zur Verbesserung der Lehrqualität, indem es an veränderte Mediengewohnheiten Studierender anschließt. Es berücksichtigt die steigenden Mobilitätserfordernisse und befördert das Selbststudium. Zudem ermöglicht E-Learning, die Lernmedien selbst zu wählen und das Lerntempo individuell zu steuern. Damit kommt es den immer heterogeneren Lernbedürfnissen Studierender entgegen.

Für Lehrveranstaltungen stehen Studierenden mittlerweile zum digital gestützten Lernen die unterschiedlichsten E-Learning-Methoden zur Verfügung. Dazu zählen vor allem:

  • Digitale Unterrichtsmaterialien (z.B. Screencasts/Lehrvideos, PDFs, Grafiken, Audiodateien)
  • Vorlesungsaufzeichnungen (E-Lectures)
  • Webseminare
  • Elektronische Tests zur Selbstüberprüfung des Kenntnisstands
  • Kommunikations- und Kollaborationswerkzeuge (Chats, Foren, Wikis etc.)
  • Elektronische Klausuren

Mediengestütztes Lernen und Lehren

Mediengestütztes Lernen und Lehren kann beispielsweise mithilfe einer Abteilung für Beratung und Strategie in Studium und Lehre an Hochschulen integriert werden. Dabei stehen folgende Aufgaben im Mittelpunkt:

  • Beantwortung konzeptioneller, didaktischer und strategischer Fragen der Verankerung und Weiterentwicklung des E-Learning-Angebots
  • Beratung und Unterstützung bei der Entwicklung, Durchführung und Evaluation mediengestützter Lehr- und Lernkonzepte
  • Förderung des Know-how-Transfers und des Aufbaus erforderlicher Lehr-Kompetenzen
  • Sicherstellung der erforderlichen medientechnischen Systeme und Services

Gerne bieten wir Ihnen eine umfangreiche Beratung hierzu an. Bei Fragen oder Interesse an einer gemeinsamen Realisierung rufen Sie uns gerne an oder füllen Sie unser Kontaktformular aus!


zurück zur Übersicht

München: +49 89 958434-0
Frankfurt: +49 6172 68096-0
Basel: +41 61 27344-66

info@fkc-online.com